27. April 2015

Jahresauftaktbericht 2015 (27.04.2015)

Rennen
Rennen 1: 1. Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft 2015 (4h-Rennen mit Fahrerwechsel)
Rennen 2: ADAC 24h-Qualifikationsrennen 2015 (6h-Qualifikationsrennen mit Fahrerwechsel)
Rennen 3: ADAC/MCS Preis der Stadt Stuttgart 2015 (3h-Rennen mit Pflicht-Boxenstopp)
Rennen 4: 2. Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft 2015 (4h-Rennen mit Fahrerwechsel)

Rennstrecke
Rennen 1: Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (ca. 25 km Streckenlänge)
Rennen 2: Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (ca. 25 km Streckenlänge)
Rennen 3: Hockenheimring (Grand-Prix-Strecke)
Rennen 4: Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (ca. 25 km Streckenlänge)

Fahrer
Rennen 1: Vincent Kolb, Don Stefano, Tobias Nell
Rennen 2: Vincent Kolb, Lars Zander, Patrick Kolb
Rennen 3: Alexander Kolb, Julius Kolb, Andy Gülden
Rennen 4: Vincent Kolb, Don Stefano, Tobias Nell

Rennwagen
Rennen 1: Porsche 991 GT3 (Jeanne d’Arc)
Rennen 2: BMW 330i
Rennen 3: Austin-Healey 3000 MK I (Heidi), Austin-Healey 3000 MK II (Jenny)
Rennen 4: Porsche 991 GT3 (Jeanne d’Arc)

Jahresauftaktbericht

Am vorletzten Wochenende (18.-19.04.2015) haben Julius und Alexander Kolb zusammen mit Andy Gülden in Hockenheim den Gesamtsieg im 3h-Rennen der Oldtimer bis 1965 errungen.

In den von Vincent Kolb absolvierten modernen Rennen auf Porsche und BMW hat er mit seinen Mitstreitern respektvolle Platzierungen erreicht. Besonders hervorzuheben ist bei unserem Dauer­einsatzpiloten, dass er auf dem BMW, auf dem er das erste Mal unterwegs war, auf Anhieb die jemals am schnellsten gefahrene Runde auf diesem Rennwagen gefahren ist.

Das 1. Quartal und der April lassen uns hoffnungsvoll auf die Rennsaison 2015 schauen. Sowohl die Testfahrten also auch die ersten Rennen verliefen reibungslos und waren zum Teil mit großem Erfolg gekürt. Vorallem ist es uns gelungen mit dem Profi Christian Schmitz den Porsche so abzustimmen, dass er auf der Nordschleife ideal zu fahren ist.

 

 

Historic Racing, Hockenheimring, Modern Racing, Nürburgring