28. Juni 2011

ADAC 24h-Classic 2011 (23.-24.06.2011)

Rennen
3h-Rennen mit Pflichtboxenstopp
(FHR Langstreckencup 2011)

Rennstrecke
Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (ohne Mercedes-Arena)

Fahrer
Team 1:  Alexander Kolb (Austin-Healey 3000 MK I)
Team 2:  Julius Kolb, Bernd Hahne (Austin-Healey 3000 MK II)

Rennwagen
Team 1:  Austin-Healey 3000 MK I (Heidi)
Team 2:  Austin-Healey 3000 MK II (Mary)

Platzierung

Team 1:  2. Platz in der Klasse 8 (GT/GTS/GTP über 2,5 l – Periode F: 1962 bis 1965)
Team 2:  3. Platz in der Klasse 8 (GT/GTS/GTP über 2,5 l – Periode F: 1962 bis 1965)

Kurzer Rennbericht

Sowohl beim Training als auch beim Rennen war die Wahl der Reifen und der Zeitpunkt des Wechsels zwischen Regen- (Avons) und Trockenreifen (Dunlop Racing) ein entscheidender Faktor, weil typische Eifler Wetterkapriolen zwischen Sonne und starkem Regen uns auf Trab hielten.

Hätte, hätte, hätte …
Hätte Team 1 (Alexander Kolb) nicht einen zusätzlichen Boxenstopp wegen einer geöffneten Motorhauben-Verriegelung machen müssen, wäre vielleicht sogar der 1. Platz drin gewesen. Aber egal, wir alle hatten einen super Erfolg, denn im Gesamtklassement waren wir mit den Autos aus 1959 und 1961 beim Zieleinlauf umringt von Autos aus den 70ern und das war ein super Erfolg. – Ganz besonders spannend war gegen Ende des Regens bei abtrocknender Strecke eine Schlacht zwischen Voggi (Voggenreiter) auf dem Alpha GTAm und Alex auf dem Healey, die sich beide in den letzten 4 Runden nichts geschenkt haben. Beide hatten mit ihren permanenten Überholmanövern viel Spaß, und für das Publikum war so viel zu sehen. Alles in allem ein perfektes Rennwochenende.

 

Historic Racing, Nürburgring