9. Dezember 2009

Wintermärchen 2009/2010 (Dezember 2009)

Wintermärchen

Er hat es getan. Armin Schmitt hat nach reiflicher Überlegung und monatelangen Diskussionen “Mungo” erworben. Die in Asien lebenden Mungos (Gattung Mangusten) mit einer Länge von bis zu 45 cm sind vor allen Dingen durch die Schilderungen von Kämpfen gegen Kobras und andere größere Tiere bekannt und berüchtigt. Dabei sehen sie putzig aus wie Frettchen.

 

 
Unser neuer schwarzer sog. Mungo ist der bekannte TVR Griffith 400 aus dem Jahr 1965. Nur 850 kg und 400 PS, erzeugt durch einen Ford GT Motor mit 4,7 Liter, demonstrieren deutlich, dass da was geht. Auf einem filigranen Rohrrahmen spannt sich eine leichte Kunststoffhaut. Dieser kleine Wagen ist auf der Rennstrecke in der richtigen Hand ein Cobra- und E-Type-Killer. Aber gerade deshalb muss man lange üben und ein Virtuose sein, um diesen Blitz zu beherrschen. Alle sind gespannt!

Die treue Mary wird nun in diesem Winter nach mehr als 10 Jahren hartem Einsatz chassismäßig überholt und verstärkt, damit sie auch weiterhin, und insbesondere für unseren neuen Fahrer Julius Kolb, wettbewerbsfähig bleibt. Julius Kolb wird bei dem einen oder anderen Rennen durch ein weiteres neues Teammitglied unterstützt, nämlich Olaf Hoppelshäuser, bekannt und bewährt beim 24h-Nürburgring auf Aston Martin.

 

 

 

Unsere zwei Mitstreiter Chris Chiles und Paul Ingram wollen im nächsten Jahr nur noch Oldtimerrennen fahren und haben sich nach vielen Jahrzehnten aus dem modernen Motorsport zurückgezogen. Dies ist verständlich, vor allem wenn man sich ihre Erfolge in den letzten 1 bis 2 Jahren im historischen Motorsport vor Augen führt.

Das Böööös Racing Team wünscht allen Freunden, Fans und Rennkollegen eine gesunde und spannende Rennsaison 2010 und bedankt sich für die Unterstützung und Treue in den letzten Jahren.

Aktuelles, Historic Racing