11. Mai 2009

Scuderia Hanseat 2009 (06.-09.05.2009)

Training
4-Tages-Training mit Abschlussprüfung  (→ Scuderia Hanseat)

Rennstrecke
Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke

Fahrer
Alexander Kolb

Rennwagen
Austin-Healey 3000 MK II, Fiat Abarth 500 esseesse

Platzierung
Gesamtsieg
Kurzer Bericht

Nach dem freien Training am Mittwoch, bei welchem wir wegen 112 Dezibel nach zwei Runden herausgeholt wurden, konnte mit dem Training erst am Donnerstag früh, wo dann auch diese Lautstärke erlaubt war, trainieren. Bei bestem Wetter konnten wir es ziemlich krachen lassen und hatten am Vormittag großen Spaß. Reinhold als Beifahrer musste es aushalten. Beim Tanken stellten wir fest, dass das Standgas nicht mehr runter ging und Dank Reinhold, der ja dabei war, wurde unter Mithilfe von Wulf Goetze (dem großen Healey Meister) der Schaden nach kurzer Zeit gefunden. – Gebrochene Drosselklappenwelle: Aus und vorbei.

Aber mit gemeinschaftlicher Hilfe, spontaner Anreise von Thomas Becker unter gleichzeitiger Ersatzteil­beschaffung aus Köln-Rodenkirchen, waren wir bereits um 21 Uhr wieder einsatzbereit und somit konnten wir am Freitag wieder normal trainieren. Von wegen normal! Denn das Filmteam der GROUP.IE machte uns zu Statisten und Laienschauspielern und auf das Ergebnis warten wir noch, denn die Filme werden jetzt geschnitten. Ansonsten lief das Training problemlos. Am Samstag der nächste Schrecken, die Kupplung fällt durch: Becker die Zweite. – Nach 3 Stunden, ca. 1 Stunde vor der entscheidenden Abschlussfahrt, ist alles perfetto. In der Nacht erfahren wir dann bei der Siegerehrung, dass wir gewonnen haben.

Der Fahrer Alexander Kolb widmet seinen Preis H. G. Müller, der ihn als Trainer über die letzten Jahre begleitet und entwickelt hat und mit dessen Hilfe der erste große Gesamtsieg gegen mehr als 300 andere Fahrzeuge aller Klassen möglich war.

Historic Racing, Nürburgring