9. Juni 2015

Historic Trophy Nürburgring 2015 (06.06.2015)

Rennen
Historic Trophy Nürburgring 2015
3h-Eifelrennen mit Pflichtboxenstopp
(FHR Langstreckencup 2015)

Rennstrecke
Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (ohne Mercedes-Arena)

Fahrer
Vincent Kolb (Austin-Healey 3000 MK I)

Rennwagen
Austin-Healey 3000 MK I (Heidi)

Platzierung
2. Platz in der Klasse 8 (GT/GTS/GTP über 2,5 l – Periode F: 1962 bis 1965)
2. Platz im Gesamtklassement (ca. 40 Teilnehmer)

Kurzer Rennbericht
Volles Rohr!

Es war mal wieder eine herrliche Eintagesveranstaltung mit Training am Vormittag und Rennen am Nachmittag. Bis auf eine Schrecksekunde beim Starten des Motors, der nicht sofort Ansprang, lief das ganze Rennen wie am Schnürchen. Vincent hat mit Topzeiten über die gesamte Strecke auch den jemals höchsten Benzinverbrauch von 55 Litern pro Stunde erreicht, was bestätigt, dass er sich und dem Wagen alles abgefordert hat. Entsprechend sahen nach dem Rennen auch die Reifen aus.

Trotz dieser enormen Leistung, ist es nicht gelungen auch nur annähernd an den Ford GT40 heran­zukommen (der mit einem Profi besetzt war), so dass Vincent im Prinzip gegen die Uhr auf der einen Seite und gegen andere Rennwagen auf der anderen Seite (z. B. aus der Youngtimer Trophy) ein heißes Rennen fuhr.

Ein großer Dank geht an das Team, das wieder einmal in der bewährten Zweier-Besetzung Ralf und Michael nicht nur den Wagen perfekt vorbereitet hat, sondern auch in der Strategie einen glückliche Hand hatte: Die großzügige Bemessung des mitgelieferten Tankvorrats, insbesondere bei dem ersten Stint (über 110 Liter für knapp 2 Stunden), haben sich ausgezahlt. Denn bei der normalerweise knappen Berechnung hätte es aufgrund des hohen Speed nach dem Motto “pedal to the metal” diesmal nie gereicht, und so werden wir künftig häufig 10 Liter mehr an Board mitnehmen.
 

Historic Racing, Nürburgring