13. Juni 2012

ADAC Eifelrennen 2012 (09.06.2012)

Rennen
ADAC Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal
3h-Rennen mit Pflichtboxenstopp
(FHR Langstreckencup 2012)

Rennstrecke
Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (ohne Mercedes-Arena)

Fahrer
Alexander Kolb (Austin-Healey 3000 MK I)

Rennwagen
Austin-Healey 3000 MK I (Heidi)

Platzierung
2. Platz in der Klasse 8 (GT/GTS/GTP über 2,5 l – Periode F: 1962 bis 1965)

Kurzer Rennbericht
To finish first, you first have to finish!

Ausgestattet mit einem neuen Hinterachskörper fuhr Alexander extrem vorsichtig, sowohl im Training als auch im Rennen. Er hatte sich zum Ziel gesetzt zu schauen, wie die Zeiten aussehen, wenn man fahrwerksschonend und ohne die Curbs zu berühren fährt. Bei dieser Fahrweise verlieren wir pro Runde ca. 10 Sekunden auf die rund 11 Minuten. Aber dagegen erhöhen wir die Wahrscheinlichkeit, ohne Probleme in der Fahrwerkaufhängung durchzukommen. Der oben erwähnte Leitsatz aller Lang­strecken­fahrer hat dann zu diesem hervorragenden 2. Platz geführt. Der 1. Platz, belegt von Eberhard von Baunach, wieder auf seiner 7 Liter-Corvette, war unerreichbar und im Schnitt pro Runde zwischen 15 und 20 Sekunden schneller. Nach hinten war aber genug Luft, so dass Alexander ohne Druck seine Kreise ziehen konnte. Sowohl vor, während, aber auch nach dem Rennen war der Wagen top in Schuss. Der Boxenstopp lief deshalb wie am Schnürchen und für all das war das Team verantwortlich.

Unser Grillmeister Michael versorgte, wie gewohnt, nicht nur unser Team, sondern auch befreundete Teams mit seinen Detmolder Bratwürsten und Langener Steaks.

 

Historic Racing, Nürburgring