25. Mai 2009

ADAC 24h-Classic 2009 (23.05.2009)

Rennen
3h-Rennen mit Fahrerwechsel  (am 23.05.2009 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr)

Rennstrecke
Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (ca. 25 km Streckenlänge)

Fahrer
Alexander Kolb, Bernd Hahne

Rennwagen
Austin-Healey 3000 MK II

Platzierung

Divisionssieg Gesamtklassement (bis 1965) und Klassensieg GT7 (bis 1965 über 2,5 l)

 


Kurzer Rennbericht

Hervorragende Wetterbedingungen und ein perfekt vorbereitetes Auto durch das Team ermöglichten einen Spitzenplatz beim Start. Ohne Probleme, völlig unspektakulär, spulten Alex und Bernd ihre Runden mit noch nie zuvor erreichter Durchschnitts- und auch Spitzengeschwindigkeit ab. Die beste Rundenzeit (11 Minuten) wich mit diesem 48 Jahre alten Auto und den alten Dunlop Racing Rennreifen nur um ca. gut 1 Minute von z. B. der Zeit eines aktuellen Aston Martin V8 Vantage GT4 (9:45 Minuten) ab. Damit ist bewiesen: “The Healey is very very quick!”. Neben dem Klassensieg freuten wir uns natürlich auch über den Divisionssieg 1965, denn auch die Lotus Elan, die oftmals in der Vergangenheit schneller waren, waren geschlagen.

Rennchef Thomas Becker und sein Team haben mit großer Präzision und Ruhe alles perfekt gemacht. Am Samstag Abend wurde entsprechend gefeiert, lediglich Alex durfte wegen des seit 16:00 Uhr laufenden 24h-Rennens und seinen weiteren Einsätzen in der Pause von 20:00 bis 24:00 Uhr nur Wasser trinken und Salat essen. – Kommentar von Rennchef Thomas Becker: “Was für ein Wochenende!”

 

 

Historic Racing, Nürburgring