7. September 2015

7. VLN Langstreckenmeisterschaft 2015 (05.09.2015)

Rennen
Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen (6h-Rennen mit Fahrerwechsel)
7. Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft 2015

Rennstrecke
Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (ca. 25 km Streckenlänge)

Fahrer
Georg Goder, Martin Schlüter, Vincent Kolb, Dirk Leßmeister

Rennwagen
Porsche 997 Cup

Platzierung
7. Platz in der Klasse SP7
27. Platz im Gesamtklassement (ca. 150 Teilnehmer)

Kurzer Rennbericht
Herbststurm nach der Sommerpause – Aufholjagd beim 6h-Rennen am Nürburgring

Nach dem guten Abschneiden bei dem FHR-Rennen in Spa Mitte Juli legte das Team eine Sommerpause bis Anfang September ein, so dass am letzten Samstag der 7. Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft von Vincent im Team Goder auf einem Porsche 997 Cup bestritten wurde. Der 27. Gesamtrang ist eine respektable Leistung vor dem Hintergrund des Starts aus der Boxengasse. Dieser war nötig, weil der Wagen aufgrund eines Kupplungsschadens nicht rechtzeitig zur Start­aufstellung fertig war und man somit das Feld von hinten aufrollen musste. Startfahrer Vincent, der von den 6 Stunden 2 Stunden gefahren ist, hat dies mit großer Freude, aber auch mit Vorsicht gemacht.

Ansonsten war Alex letzte Woche mit Mary zum letzten Check-up der Spa Six Hours unterwegs und man konnte die letzten Feinabstimmungen vornehmen. Nun ist alles bereit, um am 19. September 2015 in Spa gegen die Europäische Elite und die alten Recken des Motorsports anzutreten. Wegen der extrem schnellen Ford GT40, Cobras, Jaguar E-Type haben wir keine Chance auf den Sieg, und die Fahrerbesetzung der anderen Teams, die auf höchstem Niveau ist, lässt uns eher blass aussehen.
Somit heißt unser Motto in Spa: Ankommen und schnellster Austin-Healey

Der Herbst bringt uns aber noch 3 fantastische Rennen, wobei wir auf 2 Rennen im Oktober jeweils  als K3 (Kolb, Kolb, Kolb) und beim letzten sogar noch auf 3 Austin-Healeys gegeneinander antreten werden.

 

Modern Racing, Nürburgring