3. November 2014

10. VLN Langstreckenmeisterschaft 2014 (25.10.2014)

Rennen
39. DMV Münsterlandpokal (4h-Rennen mit Fahrerwechsel)
10. Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft 2014

Rennstrecke
Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (ca. 25 km Streckenlänge)

Fahrer
Georg Goder, Alexander Kolb, Vincent Kolb

Rennwagen
Porsche 911 GT3 Cup MK II (Baureihe 997)

Platzierung
9. Platz in der Klasse SP7
48. Platz im Gesamtklassement (ca. 150 Teilnehmer)

Kurzer Rennbericht
Kür

Nachdem wir bei den Oldtimern eine Woche zuvor die Langstreckenmeisterschaft in der Klasse 8 der historischen  GT-Fahrzeuge gewonnen haben, konnten wir sehr entspannt und nur zum Spaß die letzte VLN als Abschlussrennen 2014 im Team Goder bestreiten. Da Vincent in den letzten Rennen wettertechnisch oder fahrzeugtechnisch zurückstecken musste, ließen die Senioren Georg Goder und Alex der Jugend den Vortritt. Nach einem nebligen Frühmorgen-Training bei nasser Strecke, welches reibungslos verlief, durfte Vincent den Start fahren und prompt wurde bereits nach einer halben Runde das Rennen wegen dichten Nebels für 2 Stunden unterbrochen.

Den sogenannten Restart machte wieder Vincent und fuhr unseren Wagen schnell auf die vorderen Plätze. Wir, die Senioren, konnten bei diesen top Zeiten nicht mehr mithalten, denn fast hatte Vincent die magische 9-Minuten-Grenze gerissen. Dass es nicht so war, lag nur daran, dass es eine Gelbphase auf der Strecke gab, die mindestens 5 Sekunden gekostet hat. Somit befindet sich unser jüngster Fahrer im Team nun auf Profilevel.

Ein herrlicher Abschluss, alles heil, alle gesund, alle glücklich und sauschnell. So kann man getrost in den Winterschlaf gehen, wobei das nur die offizielle Variante ist. Denn bereits nächste Woche sind schon die ersten Test- und Einstellfahrten für die nächste Saison. Oder wie man im Fußball sagt: “Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.”

 

Modern Racing, Nürburgring